Stage Thump

Wohntrio

in Hannover & Berlin – Mietgarantie über 2 Jahre - sehr guter Zustand

Quartalsweise Ausschüttung
ca. 4,6 % p. a.* Erw. Ausschüttungsrendite
ca. 5,6 % p. a.* Erw. Gesamtrendite
  • erw. Ausschüttungsrendite 1. Jahrca. 4,1 % p. a.
  • 1. Zinstermin15. April 2020
  • Besonderheit2-Jahres Mietgarantie in Hannover
  • LageHannover & Berlin
  • Art der ImmobilieWohn- und Gewerbeimmobilien
  • Laufzeit10 Jahre (demnächst handelbar)
Jetzt Investieren

HIGHLIGHTS

  • Drei attraktive Wohnobjekte in sehr guten Lagen von zwei Top-Städten.
  • Mietgarantie über 2 Jahre für beide Hannoveraner Objekte
  • Sehr guter und gepflegter Zustand: Alle Objekte wurden regelmäßig instand gehalten und modernisiert (das Objekt in der Vahrenwalder Straße 87 erhält in Kürze eine neue Fassade).
  • Gute Einkaufskonditionen: Der Verkehrswert der Immobilien liegt ca. 400.000 € über dem Kaufpreis.
  • Für das Wohnobjekt in Berlin wurde aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Mietpreisdeckelung keine Mietsteigerung einkalkuliert.

„Drei spannende Wohnimmobilien in Hannover und Berlin. Erst kürzlich renoviert, voll vermietet und konservativ geplant. Die ideale Ergänzung für Ihr Immobilienportfolio"

Benjamin Zagel Leiter Produktmanagement

DIE IMMOBILIEN

WOHNTRIO Hannover-Berlin
Bei dem Wohntrio handelt es sich um eine gutbürgerliche Wohnresidenz im ruhigen Stadtteil Hermsdorf im Bezirk Reinickendorf und zwei weitere Objekte in dem bevölkerungsstärksten Stadtbezirk Hannovers Vahrenwald-List.

DIE IMMOBILIEN AUF EINEN BLICK

  • Einheiten (Wohnen)
  • 50
  • Einheiten (Gewerbe)
  • 2
  • Einheiten (Stellplätze)
  • 22
  • Mietfläche (Wohnen)
  • 3.457 m²
  • Mietfläche (Gewerbe)
  • 73 m²
  • Gesamtmietfläche
  • 3.530 m²
  • Baujahr
  • 1997 (Hohefeldstr. 6 in Berlin), 1963 (Vahrenwalder Str. 87 in Hannover) und 1957 (Niedersachsenring 22 in Hannover)
  • Mieteinnahmen
  • Wohnmiete/m²
  • 10,20 €
  • Gewerbemiete/m²
  • 15,26 €
  • Jahresnettomieteinnahmen (für das erste volle Jahr)
  • ca. 431.856 €
  • Jahresnettomieteinnahmen (10-Jahre-Schnitt)
  • ca. 458.000 €
NIEDERSACHSENRING 22/ WITZENDORFFSTR. 7 IN HANNOVER

Das gepflegte Gebäudeensemble aus dem Jahr 1957 besteht aus zwei zusammenhängenden Gebäuden mit jeweils drei und vier Geschossen. Insgesamt umfasst der Mehrfamilienhauskomplex 24 Wohnungen und 5 Garagen auf einer Gesamtmietfläche von ca. 1.451 m². Die durchschnittliche Wohnungsgröße beträgt ca. 61 m².

Außerdem sind die Wohnungen kompakt geschnitten und verfügen jeweils über einen eigenen Balkon. Im Jahr 2019 wurden Sanierungen bzw. Wärmedämmarbeiten ausgeführt.

VAHRENWALDER STRASSE 87 IN HANNOVER

Das vollständig vermietete Wohn- und Geschäftshaus wurde im Jahr 1963 erbaut und befindet sich in einem sehr gepflegten Zustand. Insgesamt verfügt das Objekt über 13 Wohn- und 2 Gewerbeeinheiten auf einer ca. 721 m² großen Gesamtmietfläche. Die Wohnungen sind größtenteils modernisiert und die letzten großen Instandhaltungsmaßnahmen wurden im Jahr 2009 durchgeführt.

Hierbei wurden der Eingangsbereich, das Treppenhaus, die Klingelanlage, die Briefkästen sowie die Fassade erneuert. Für das Jahr 2019 sind neben einer Erneuerung der Außenfassade noch weitere Modernisierungsmaßnahmen geplant. Darüber hinaus besteht bei dem Objekt das Entwicklungspotenzial eines Dachgeschossausbaus.

HOHEFELDSTRASSE 6 IN BERLIN

Das umfangreich sanierte Objekt umfasst 13 Wohneinheiten auf ca. 1.358 m² Gesamtmietfläche und 17 Tiefgaragenstellplätze. Auf drei Geschossen verteilt, verfügen alle Wohnungen über großzügige Balkone und eine hochwertige Ausstattung. Ein Personenaufzug schaff t eine barrierefreie Verbindung vom 2. UG bis ins DG. Die weitflächige Gartenanlage steht den Mietern zur freien Benutzung zur Verfügung. Insgesamt befindet sich das Objekt in einem sehr guten und gepflegten Zustand – die letzte umfassende Modernisierung der Balkone sowie von Teilen der Fassade wurde 2018/ 2019 vorgenommen.

  • Nutzung der Immobilie
  • Wohnen
  • ca. 98 %
  • Gewerbe
  • ca. 2 %

MAKROLAGEN

HANNOVER UND BERLIN – ZWEI GROSSSTÄDTE MIT HOHEM BEVÖLKERUNGSWACHSTUM

Hannover, als Landeshauptstadt Niedersachsens, hat rund 536.000 Einwohner und konnte gegenüber Ende 2012 ein Bevölkerungswachstum von 4,3 % verzeichnen. Die Metropolregion Hannover ist ein sehr wichtiger Wirtschaftsstandort und Sitz von international bedeutsamen Unternehmen wie Volkswagen, Continental, Bahlsen, TUI, TÜV Nord und Rossmann. Weitere bedeutende Wirtschaftszweige sind Logistik, Handel und die Hannover Messe. Diese Wirtschaftsakteure sorgen für einen attraktiven Arbeitnehmermarkt, sodass die Stadt auch zukünftig einen kontinuierlichen Einwohnerzuwachs verzeichnen wird. Darüber hinaus ist Hannover Zentrum der Nord-Süd- und Ost-West-Verbindungen von wichtigen Bundesautobahnen sowie Fernverkehrszügen. Zusätzlich überzeugt die Stadt durch ihre Vielzahl an Grünanlagen, wie den prachtvollen Herrenhäuser Gärten und dem größten Stadtwald Europas, der Eilenriede, durch eine hohe Lebensqualität. Auch die Nähe zur Lüneburger Heide und zum Steinhuder Meer trägt zum hohen Naherholungswert bei.

Berlin ist mit rd. 3,754 Mio. Einwohnern die größte Stadt Deutschlands. Regierungssitz, Bundeshauptstadt und Zentrum zahlreicher kultureller, wissenschaftlicher und politischer Einrichtungen. Darüber hinaus bildet Berlin mit rund 6 Mio. Einwohnern den Mittelpunkt der Metropolregion Berlin-Brandenburg und besitzt eine hohe Anziehungskraft für regierungsnahe Institutionen, Zukunftsunternehmen sowie Künstler und Kreative. Berlin verzeichnet seit einigen Jahren eine bemerkenswerte Einwohnerentwicklung. Die Stadt hat zwischen 2011 und 2015 so viele Einwohner hinzugewonnen, wie Hamburg, Köln, Frankfurt und Düsseldorf zusammen. Treibende Kraft hierbei sind die hohen Zuzüge von außerhalb. Aber auch die konstant positive Geburtenrate der letzten Jahre trägt zum Wachstum der Einwohnerzahl bei.

Hannover auf einen Blick

  • Einwohner (2018)
  • rd. 535.603
  • Bevölkerungsentwicklung
  • ca. + 4,3 % (seit 2012)
  • Leerstand
  • 1,8 % (2017)
  • Infrastruktur
  • A2, A7, A37, A352, B3, B6, ICE, Flughafen Hannover-Langenhagen

Berlin auf einen Blick

  • Einwohner (2018)
  • rd. 3,748 Mio.
  • Bevölkerungsentwicklung
  • ca. + 11% (seit 2011)
  • Leerstand
  • 0,9 % (2017)
  • Infrastruktur
  • A10 A11,A13,A113,A100,ICE, int. Flughäfen Tegel, Schönefeld
  • Übernachtungen (in 2018)
  • 362.429

MIKROSTANDORT

Hohefeldstraße 6 in Berlin
Im Norden von Berlin liegt der Ortsteil Hermsdorf, ein ruhiger und grüner Stadtteil der Hauptstadt. Zum nördlichen Berliner Bezirk Reinickendorf gehörend, befindet sich das Objekt in einer gutbürgerlichen Wohnanlage mit hohem Grünflächenanteil. Die Umgebungsbebauung besteht überwiegend aus Ein- oder Mehrfamilienwohnhäusern. Die Nahversorgung erfolgt durch ein kleines Ortsteilzentrum am S-Bahnhof Hermsdorf, welches in ca. 450 m zu erreichen ist. Das Objekt ist gut an den ÖPNV mit Bussen (ca. 140 m) und S-Bahn (ca. 500 m) angebunden. Die Bundesstraße 96 ist in ca. 600 m zu erreichen.

Niedersachsenring 22/ Witzendorffstr. 7 in Hannover
Die Immobilie liegt im grünen und familienfreundlichen Stadtteil Vahrenwald-List, der zu den bevölkerungsstärksten Stadtbezirken Hannovers (ca. 70.720 Einwohner) zählt. Hannover Vahrenwald ist ein traditioneller Industriestandort, der durch seine sehr zentrale Lage derzeit eine starke Aufwertung erfährt. Ein Indiz für die Attraktivität des Stadtbezirks ist der unter dem Durchschnitt liegende Wohnungsleerstand von 1,7 %. Durch die optimale Infrastruktur der Vahrenwalder Straße sind der Hauptbahnhof, der Flughafen oder die Innenstadt in weniger als 15 Minuten erreichbar. Diverse Anbindungen an das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel liegen ca. 1 Minute vom Objekt entfernt. Sämtliche Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in fußläufiger Nähe.

Vahrenwalder Straße 87 in Hannover
Das Wohn- und Geschäftshaus liegt in zentraler Lage im Stadtteil Vahrenwald. Der durch sein Gewerbegebiet im Norden profitierende Stadtteil bietet zahlreichen Arbeitgebern wie z. B. der Continentale AG oder der Bundeswehr einen zentralen Standort in Hannover. Die Immobilie befindet sich direkt auf der Vahrenwalder Straße, gegenüber des Vahrenwalder Bades. Durch die unmittelbare Straßenbahnanbindung vor dem Objekt, gelangt man in nur 10 Minuten in die Innenstadt. Sämtliche Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie beispielsweise Ärzte, Apotheken, Schulen und Kindergärten sind in wenigen Gehminuten erreichbar. Durch die Nähe zur Leibniz Universität ist die Wohnlage besonders bei Studenten beliebt, die in ca. 15 Minuten den Hauptcampus erreichen.

FINANZKENNZAHLEN

Auf Grundlage einer Bestandslaufzeit von 10 Jahren sind sämtliche Kosten, die für den Kauf, die Emission und die Bewirtschaftung anfallen, berechnet worden. Diese Kennzahlen sind nach bestem Wissen und Gewissen kalkuliert und beinhalten bereits Puffer für Instandhaltungskosten und nicht umlagefähige Kosten. Die Nettomieteinnahmen werden im Laufe der 10 Jahre durch professionelles Management im marktüblichen Rahmen erhöht.
  • Wert der Immobilie laut Gutachten
  • Verkehrswert
  • 10.010.000 €
  • Investitionskosten
  • Kaufpreis Immobilie (o. Nebenkosten)
  • 9.668.000 €
  • Nettokaufpreisfaktor
  • 22,4-fach
  • Kaufnebenkosten
  • 1.308.286 €
  • Vorfinanzierungskosten
  • 48.237 €
  • Liquiditätsrücklage
  • 335.000 €
  • Gesamtprojektkosten
  • ca. 11.360.000 €
  • Investmentkapital (Exporo-Anleger)
  • Fremdkapital-Darlehen (Bank)
  • 4.860.000 €
  • 6.500.000 €

Prognostizierte Jahresrechnung

(10-Jahres-Durchschnitt)*
  • Einnahmen / Ausgaben
  • Nettomieteinnahmen
  • ca. 458.000 €
  • Anlegerverwaltung
  • ca. -15.000 €
  • Strategische Immobilienverwaltung
  • -36.800 €
  • Hausverwaltung
  • -19.000 €
  • Mietausfallwagnis
  • -5.000 €
  • Zinszahlungen (1,3 %)
  • -73.000 €
  • Instandhaltung (lt. Plan)
  • -19.000 €
  • Ergebnis der Immobilie
  • 290.000 €
  • Tilgungszahlungen (1,0 %)
  • -69.000 €
  • Ausschüttung
  • 221.000 €
  • Ausschüttungsrendite
  • 4,6 %

Prognostizierte Wertsteigerung

  • Nach 10 Jahren
  • Wert der Immobilie
  • 11.590.000 €
  • IRR**
  • 5,6 %

STÄDTE-KOMBINATION FÜR MEHR DIVERSIFIZIERUNG

BERLIN

Der Wohnungsmarkt in Berlin ist sehr lageabhängig und auch nach Objektarten sowie Baujahren zu differenzieren. Allgemein ist eine starke Verknappung preisgünstigen Wohnraums in nachgefragten, zentralen Lagen zu verzeichnen. Es findet teils eine Verdrängung in die Außenbezirke und in das Berliner Umland statt, wobei auch hier sehr teure Wohnstandorte liegen. So ist auch Hermsdorf, nördlicher Ortsteil im Bezirk Reinickendorf, insgesamt hochpreisig einzustufen, sofern es sich auch um grüne Wohnanlagen mit guter Infrastruktur handelt.
Die stetig steigende Bevölkerungsanzahl (siehe Grafik) sorgt also für einen starken Nachfrageüberschuss nach attraktivem Wohnraum. Für das Wohnobjekt in der Bundeshauptstadt Berlin wurde aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Mietpreisdeckelung keine Mietsteigerung einkalkuliert. Durch die Erfahrungen der bereits erfolgreich finanzierten Bestandsimmobilien in der Landeshauptstadt Hannover, konnten unsere Immobilienexperten dieses Objekt also ideal um zwei weitere exzellente Wohnobjekte ergänzen.

HANNOVER

Das Bevölkerungswachstum in der Landeshauptstadt und den angrenzenden Kommunen führt zu einer steigenden Nachfrage auf dem Wohnimmobilienmarkt in Hannover. In den letzten Jahren (seit 2013 bis Ende 2017) ist die Bevölkerung in der Stadt Hannover um etwa 17.300 Menschen (plus 3,3%) auf rund 536.000 Menschen gewachsen.

In den Stadtteilen Vahrenwald und Vahrenwald-List überwiegen mittlere und gute Wohnlagen. Der Wohnungsmarkt Hannovers ist nach wie vor von einem starken Nachfrageüberhang geprägt, sodass teils deutliche Mietpreissteigerungen zu verzeichnen waren und sind. So sind für Bestandswohnungen die Mieten in den letzten 3 Jahren über alle Lagen hinweg um ca. 1,5 % gestiegen.

DAS INVESTMENT

Mit dem Immobilieninvestment „Wohntrio Berlin-Hannover” haben Sie die Möglichkeit, wie ein Eigentümer von den laufenden Mieteinnahmen sowie dem Immobilienwert selbst zu profitieren. Sie investieren Ihr Geld in eine hochwertige Immobilienensemblel in Berlin und Hannover und partizipieren wie ein Eigentümer an regelmäßigen Zinszahlungen auf Ihr Konto, die von den Mieterlösen der Immobilien abhängig sind.
  • Chancen
  • Risiken
  • Quartalsweise Mietüberschuss-Auszahlungen und attraktive Renditeaussicht von durchschnittlich ca. 4,6 % pro Jahr.*
  • Kosten (z.B. Instandhaltung) können sich negativ auf die Renditeausschüttungen auswirken.
  • Zusätzliche Teilhabe an 80 % der Wertentwicklung der Immobilien.
  • Über die zukünftige Wertentwicklung gibt es keine gesicherten Prognosen. Hier können nur Schätzungen abgegeben werden.
  • Erwartete Gesamtrendite durch Mietausschüttungen und Verkaufsgewinnbeteiligung i.H.v. ca. 5,6 % pro Jahr.*
  • Eintritt der Prognosen ist abhängig von ausreichenden Mieteinnahmen und der Wertentwicklung der Immobilie.
  • Hohe Transparenz über Finanzkennzahlen sowie einmalige und laufende Kosten.
  • Mehr Transparenz ist kein Kriterium für eine höhere Sicherheit, erleichtert aber die eigene Entscheidungsfindung.
  • Treuhänder überwacht, kontrolliert und hält nachrangige Sicherheiten für die Anleger.
  • Trotz des Einsatzes von Treuhänder und nachrangigen Sicherheiten ist das Investment mit Risiken verbunden.
  • Investitionsform ist eine Anleihe (tokenbasierte Schuldverschreibung), die in Form eines Token auf Blockchain verwahrt wird. Diese Infrastruktur bieten mittelfristig große Vorteile in Transaktionsgeschwindigkeit und Kostenreduktion.
  • Diese Infrastruktur ist neu und bisher in Deutschland wenig verbreitet. Hieraus resultieren technologische und regulatorische Risiken.

* Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für die künftige Wertentwicklung.

** Der interne Zinsfuß, der auch als IRR bezeichnet wird, ist eine Möglichkeit der Renditeberechnung für Kapitalanlagen. Gemeint ist damit, dass die Zinsen nach dem gebundenen Kapital in der Anlage berechnet werden und sich somit ein realistischerer Verzinsungssatz ergibt. Hierbei wird auch der Verkauf der Immobilie am Ende der Laufzeit mit berücksichtigt.

DIGITALES WERTPAPIER

Schneller, transparenter und dezentral gesichert